Baugrund

Infoblatt herunterladen...

Geophysikalische  Messungen werden entlang von Profilen, beispielsweise zwischen zwei Bohrungen, oder flächendeckend durchgeführt. Einsatzgebiete sind:

  • Trassenvorerkundung im Straßen-, Schienen- und Leitungsbau
  • Vorerkundung für Horizontalbohrverfahren und grabenlosen Leitungsbau
  • Erkundung des Verlaufs von Schichtgrenzen, Bestimmung des Grundwasserhorizontes
  • Lokalisierung von Fundamentresten, Einlagerungen, unterirdischen Leitungssystemen sowie von Hohlräumen
  • Untersuchung von Teerdecken, Brücken und Gebäudeteilen (Hochfrequenzradar)
Radarmessung, Dr. Arno Patzelt
Aufschuettung, Radar
Beispiel Bodenradar: Erkundung einer Aufschüttung. Untersuchungsziel war, die Mächtigkeit und Ausdehnung zu bestimmen.

Beispiel: Leitungsortung mit Bodenradar
 

Links: Messung von Schichtdicken mit Hochfrequenzradar (2GHz) auf einer Teerfläche.

Erkundung einer Schichtgrenze mit Bodenradar, Kiese-Sande über Mergelstein
Trassenvorerkundung mit Geoelektrik